PRESSEMITTEILUNGEN

Zeile


Artikel in der Kölnischen Rundschau

Fenster, Kacheln, Porzellan
Malerei von Roswita Waechter und Michael Mohr
im KulturRaum[Altstadt] in Köln


Der KulturRaum[Altstadt] zeigt vom 26. September bis 10. November 2019 Malerei von Roswita Waechter und Michael Mohr.

Hanna Styrie schreibt: "Ein letzter Blick in die Gegenwart"
Petra und Jens Herrmann beenden ihre Reihe mit Dozenten und Absolventen der Werkschulen.

Artikel von Hanna Styrie



Roswita Waechter - Michael Mohr * Malerei

KulturRaum[Altstadt]
Buttermarkt 17/19
50667 KÖLN

Zeile


Online Merker

Artikel von Andrea Matzker und Dr. Egon Schlesinger:

Kölns Kunstwelt trauert. Nach über 20 Jahren regelmässiger Galerie- und Ausstellungstätigkeit wird das charismatische Künstler- und Galeristen Paar Petra Hewel-Herrmann und Jens J. Herrmann seine zauberhafte Galerie am Buttermarkt in der Altstadt mit der letzten von 13 konsequent durchgeführten Ausstellungen zu den Kölner Werkschulen schliessen.
Die idyllische Lage der Galerie täuschte zuletzt nicht mehr über die immer angespannter werdende Situation in der Altstadt hinweg.

Die noch bis zum 31.10.2019 laufende derzeitige und letzte Schau zeigt Gemälde zweier noch lebender aktiver Künstler der Kölner Werkschulen: Roswita Waechter und Michael Mohr waren beide Meisterschüler von Prof. Dieter Kraemer. Erstere beeindruckt mit unterschiedlichen Ausblicken aus Fenstern, wie zum Beispiel dem "Sommerlicht", diversen Selbstportraits und einem eindrucksvollen "Schwarzfahrer". Mohr hingegen besticht mit faszinierenden Gemälden von Porzellan oder Stillleben, wie dem "Spiegelei", dem "Vogelteller" oder den "Vier Reiterfiguren".

Die Galerie ist nur nach telefonischer Absprache zu besichtigen. Die beiden Galeristen, die dem Prinzip ihrer hohen Qualität immer treu geblieben sind, verabschieden sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge aus ihrem Galerie-Leben. Eine große Bereicherung der Kölner Kunstlandschaft wird fehlen.

Zeile


Artikel in der Kölnischen Rundschau

Flirt von Form und Farbe
Reizvolle Materialcollagen von Rainer Herbst sind in der Altstadt zu sehen

Artikel von Hanna Styrie

Der KulturRaum[Altstadt] zeigte vom 14. August bis 11. September 2014 Öl- und Materialbilder von Rainer Herbst.

Hanna Styrie schrieb: "...Angesichts der optischen Qualitäten vergisst man leicht, dass Rainer Herbst Bilder auch vom Suchen und Finden und vom Vergessen und Erinnern erzählen"


Rainer Herbst / Öl- und Materialbilder

KulturRaum[Altstadt]
Buttermarkt 17/19
50667 KÖLN

Zeile


Kölner Stadt-Anzeiger

Der Herr Professor zahlt die Zeche
Erinnerungen an Künstler der Kölner Werkschulen - Den Anfang macht Rainer Herbst mit seinen Materialbildern

Artikel von Susanne Kreitz

Der KulturRaum[Altstadt] präsentierte vom 14. August bis 11. September 2014 Öl- und Materialbilder von Rainer Herbst.

Susanne Kreitz kommentierte: "Absage an den Kunst-Kommerz - Kunst und Gesprächstreff soll der KulturRaum[Altstadt] sein... Mit der kommerziellen Ausrichtung ist nun Schluß: Wir mußten feststellen, daß der Aufwand, den wir betrieben haben, in keinem Verhältnis zu den Ergebnissen stand.... Wir sind keine Galeristen, nehmen keine Provision von den Künstlern..."


Rainer Herbst / Öl- und Materialbilder


KulturRaum[Altstadt]
Buttermarkt 17/19
50667 KÖLN

Zeile

Altstadt Kultur - Wir vernetzen unser Veedel
UNSERE VEEDEL: ALTSTADT

Die Vernetzer mit der Kunstgalerie
Petra und Jens Herrmann machen sich stark fürs Veedel. Auf der Internetseite www.altstadtkultur.de trägt das Ehepaar viele Geschichten aus der Altstadt zusammen.

Unser Veedel Altstadt:
26. Oktober 2011

www.express.de


Die Vernetzer mit der Kunstgalerie
Bild: EXPRESS

Zeile


Artikel in der Kölnischen Rundschau

30. Juni 2011
Glänzende Augen

«Mann & Maus»: Der KunstRaum H&H zeigt die originellen Mensch-Tier-Bilder von Svenja Maaß

Artikel von Katharina Hamacher

KunstRaum H&H - Zeitgenössische Kunst
Arbeiten von Svenja Maaß
Svenja Maaß, Selbstversorger
Artikel - Kölnische Rundschau (30.06.2011)

Zeile


CEDON Shop im Wallraf Richartz Café
Artikel
«Ohne den Kölner Dom geht gar nichts»
150 Jahre Wallraf

Literatur zur Sammlung ist Pflicht, bunter Krimskrams die Kür im Laden
von Susanne Kreitz, Kölner Stadt-Anzeiger (28.06.2011)

Cedon MuseumsShop

CEDON MuseumsShop


Britta Treutel führt das Wallraf Richartz Café-Restaurant im Museum
Foto: Max Grönert

«Ohne den Kölner Dom geht gar nichts»
Frank Brehm führt den CEDON MuseumsShop
im Wallraf-Richartz-Museum


Zeile


Kölner Stadt-Anzeiger

Kunst, die verstören will
STAPELHAUS * Künstler konfrontieren ihr Publikum mit provokativen und nicht konsumierbaren Werken

Artikel von Jürgen Kisters im Kölner Stadt-Anzeiger (28.06.2011)

Bundesverband Bildender Künstler NRW



Bild: Jens Herrmann

Artikel (TextVersion) von Jürgen Kisters im Kölner Stadt-Anzeiger (28.06.2011)

Zeile


Britta Treutel im Wallraf Richartz Café
Artikel
«Nach der Kunst einen Kaffee»
150 Jahre Wallraf

von Susanne Kreitz, Kölner Stadt-Anzeiger (27.06.2011)

Britta Treutel führt das Wallraf Richartz Café-Restaurant im Museum

Wallraf-Richartz Café-Restaurant

Britta Treutel führt das Wallraf Richartz Café-Restaurant im Museum
Foto: Max Grönert

«Nach der Kunst einen Kaffee»
Im Museumscafé gibt's selbst gebackenen Kuchen
und noch viel mehr...


Zeile


Kölner Stadt-Anzeiger
Artikel


bbk
AUSSTELLUNG: Theo Lambertin erinnert an verstorbene Kölner Künstlergrößen

Theo Lambertin erinnert an verstorbene Kölner Künstlergrößen
«Eine eigenwillige Fußball-Truppe»
Theo Lambertin erinnert an verstorbene Kölner Künstlergrößen
Artikel von Jürgen Kisters im Kölner Stadt-Anzeiger (12.01.2011)

Zeile


Kölnische Rundschau
Artikel


lindig.art
An Gross Sankt Martin 7-8
(Eingang Brigittengässchen)
50667 Köln (Altstadt)
Infos unter: 0221 726296

lindig.art: Beim Tanzen besser hören lernen
Foto: Meisenberg
Beim Tanzen besser hören lernen
KölnMusik bietet eine originelle Konzertvorbereitung im Balettsaal an
Artikel - Kölnische Rundschau (23.12.2010)

Zeile


Kölner Stadt-Anzeiger
Artikel


lindigart (2K)
An Gross Sankt Martin 7-8
(Eingang Brigittengässchen)
50667 Köln (Altstadt)
Infos unter: 0221 726296

lindig.art: Sechs Feen tanzen Debussy
Bild: Stefan Worring
Sechs Feen tanzen Debussy
WORKSHOP Besucher lassen sich vor
Philharmonie -Konzerten in der
Ballettschule lindig.art an die Musik heranführen.
Artikel - Kölner Stadt-Anzeiger (14.12.2010)

Zeile

15. Kölner Krippenweg

Pressemitteilung

Veranstalterin: Caroline Maria Weber
Kölner Krippenweg
Büro für Kultur- und Eventmanagement

Kölner Krippenweg
Bild: Rheinstil
Entwurf: Gine Weber


Zeile

Altstadt Kultur - Wir vernetzen unser Veedel
UNSERE VEEDEL: ALTSTADT

Altstadt Kultur
Die Altstadt ist ein Partypflaster. Aber nicht nur! Auf den ersten Blick nicht immer sichtbar, verstecken sich in den Gassen viele kulturelle Geschäfte und Einrichtungen. Wie die Galerie KunstRaum H&H von Petra Hewel- Herrmann und Jens Herrmann.

Unser Veedel Altstadt:
26, Oktober 2010

www.express.de


Altstadt Kultur - Wir vernetzen unser Veddel
Bild: EXPRESS

Zeile

Altstadt Kultur - Wir vernetzen unser Veedel
UNSERE VEEDEL: ALTSTADT

Alfred Limbach - Der Werbefachmann in der Altstadt
Bücher stapeln sich, Kunstwerke zieren die Wände, und mittendrin in dem inszenierten Chaos sitzt ein kauziger älterer Herr und zieht an einer Rothändle-Zigarette. Willkommen bei Alfred Limbach, dem kultigen Werbetexter aus der Altstadt.

Unser Veedel Altstadt: www.express.de


Alfred Limbach / Der Werbefachmann in der Altstadt
Bild: EXPRESS

Zeile

Altstadt Kultur - Wir vernetzen unser Veedel
UNSERE VEEDEL: ALTSTADT

Werkstatt-Besuch - Hier entsteht unser Hänneschen
Jeder kennt es, das Hänneschen- Theater am Eisenmarkt. EXPRESS schaute mal hinter die Kulissen des Puppenspiels und besuchte die große Werkstatt am Mühlenbach. Denn hier entstehen unsere Knollendorfer!

Unser Veedel Altstadt: www.express.de


Werkstatt-Besuch - Hier entsteht unser Hänneschen
Bild: EXPRESS

Zeile

Altstadt Kultur - Wir vernetzen unser Veedel
UNSERE VEEDEL: ALTSTADT

Eau de Cologne - Dat Wasser vun Kölle duftet jot!
Es ist die Geburtsstätte des Eau de Cologne. Das Duftmuseum im Farina-Haus führt die Besucher durch drei Jahrhunderte Duft- und Kulturgeschichte. Und sie sind eingeladen, die unterschiedlichsten Essenzen zu erschnuppern.

Unser Veedel Altstadt: www.express.de


Duftmuseum im Farina-Haus
Bild: EXPRESS

Zeile

Kölner Stadt-Anzeiger
Altstadt lockt wieder die Kölner

Von Claudia Lehnen, 18.09.09
Lange Zeit war es für eine Kölner Familie undenkbar in der Altstadt essen zu gehen. Doch die Wirte setzen nun verstärkt auf einheimisches Publikum. Viele Lokale wollen mehr sein als überteuerte Touristenfallen.

Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger


Altstadt lockt wieder die Kölner
Bild: Jens Herrmann

Zeile